Ireen vom Stettner Schönkreuz

Ireen vom Stettner Schönkreuz (ÖHZB/PU10409), genannt Cola, kommt aus der Zucht von Irene Morauf-Eberle, Präsidentin des Österreichischen Pudelclubs aus Stetten in der Nähe von Wien. Sie stammt ab von Dajmens Black Angel Code (V: Ankaru's Crack the Code; M: Sagans Queen Elisabeth) und der aus russischer Zucht stammenden Evro Nell Demetra Magestic (V:Dawin Mighty Knigh; M: Bliss Trine Europa Plus). Ireen ist am 07. Februar 2013 geboren und ist 58 cm groß.

Ireen besitzt die typischen Pudeleigenschaften wie Intelligenz, Sportlichkeit, Schnelligkeit, Wendigkeit und Witz in sehr ausgeprägter Weise. Sie ist offen, verspielt, verträglich mit allen anderen Hunden, sehr gehorsam und führig - eben ein vorbildliches Pudelmädchen. Cola begleitet uns fast überall hin und weiss sich überall vorbildlich zu benehmen.

Wir haben Cola mehrfach sehr erfolgreich ausgestellt. Sie erreichte 2 x V1, 1 x V2, 1 x V4. Auch wenn wir in unserer Ausstellungszeit viele nette Leute kennen gelernt haben, die ich heute nicht mehr missen möchte und die Ausstellungen Spaß gemacht haben, haben wir auch gemerkt dass Ausstellungen nicht zu unseren bevorzugten Freizeitbeschäftigungen gehört. Die Teilnahme an Shows ist inklusive des Groomings der Hunde sehr zeitaufwändig und es ist uns leider wegen der anderen Hunde, Pferde und Kleintiere nicht möglich über Nacht nicht Zuhause zu sein. So haben wir uns auf Ausstellungen beschränkt, die gut erreichbar waren und unsere Ausstellungskarriere bereits nach einigen Monaten beendet. Eine Rückkehr ins Ausstellungswesen möchte ich hier aber nicht komplett ausschließen.

Der Pudel allgemein

Intelligent, sportlich, freundlich, witzig, schnell, aufmerksam, leicht erziehbar, kommunikativ, vielseitig, elegant und noch vieles mehr. Menschen, die einmal auf den Pudel gekommen sind, kommen nicht mehr von ihm los. Und meistens bleibt es auch nicht bei einem dieser wundervollen Lockenpüs in der Familie. Heute kann ich das bestätigen, auch wenn man immer wieder einmal Vorurteile aus dem Weg schaffen muss.

Der Pudel ist ein Omahund? Ja, zum Glück auch, kann ich sagen. Das ist eben das Besondere am Pudel, dass er sich durch seine Intelligenz überall perfekt einfügt und eben auch gerne neben Oma und Opa auf dem Sofa liegt, wenn Herrchen und Frauchen das möchten. Genauso gerne ist er aber auch aktiv auf dem Hundeplatz, am Strand, beim Rennen durch den Wald. Er ist äusserst verspielt und meist sehr verträglich mit anderen Hunden, egal welcher Rasse. Ireen liebt ganz besonders unsere Katze Mietz und spielt mit ihr wie mit einem anderen Hund. Mietz hat Cola ebenso in sein Herz geschlossen und unterscheidet ganz genau zwischen Cola und unserem Schäferhund, bei dem er sich besser gar nicht erst blicken lässt.

Überall wo wir mit Cola auftauchen, erfahren wir positive Resonanz. Der Pudel ist, leider muss man sagen, zugunsten von Labrador und Co. aus den den Köpfen vieler Menschen verschwunden, weckt aber sofort positive Reaktionen.

Den Pudel gibt es in vier verschiedenen Größen und von weiß, über aprikot und silber, bis schwarz in sieben verschiedenen Farben. Wie man seinen Pudel frisiert, ob ganz natürlich kurz, oder aufwendig für eine Ausstellung, kann jeder selbst entscheiden. Wichtig ist nur, dass man das immer wachsende Fell regelmässig bürstet und in Form schneidet oder schert, da es sonst sehr schnell verfilzt.

Als Besitzer eines Großpudels sollte man außerdem nicht unbedingt ein Couchpotatoe sein. Der Große unter den Pudeln liebt Bewegung an der frischen Luft und möchte einfach immer dabei sein. Auch für den Hundesport wie Agilty oder Obdídience ist der Großpudel durch seine Intelligenz und Sportlichkeit super geeignet und ein dankbarer Sportskamerad. Wir haben mit Ireen im Alter von ca. 20 Monaten eine Ausdauerprüfung beim SV gemacht. Sie musste dabei 20 km neben dem Fahrrad laufen. Mit ausreichend Training im Vorfeld hat sie die Prüfung mit Bravour bestanden. Im Frühling/Sommer 2015 habe wir einen Agilitykurs im Hundeverein in Ostbevern gemacht. Das hat uns super viel Spaß gemacht und wir werden sicher im Frühling 2016 dort weiter am Trining teilnehmen.

Wer Lust hat, kann seinen Pudel auch auf einer der vielen Ausstellungen im Ring zeigen. Aber vor allem als Familienhund ist der Großpudel voll in seinem Element und besticht durch seine freundliche Art undd jede Menge Charme, dem man einfach nicht wiederstehen kann.


An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Worte über Labradoodle, Goldendoodle, Schäferpüs, Maltipoos, Cockerpoodle etc. äußern ...

Bitte überlegen Sie sich gut ob Sie sich an dem aktuellen Trend beteiligen möchten und durch den Kauf von Welpen oben genannter Mischlingsverpaarungen die Vermehrung von zumeist nicht gesundheitlich gestesteten Hunden unterstützen möchten. Solche Welpen sehen zwar meist niedlich aus, sind aber was die wesentlichen und gewollten Eigenschaften, wie Gesundheit, Charakter, Wesen und Aussehen angeht, ein komplettes Überraschungspaket. Auch wenn der Sinn hinter solchen Verpaarungen die Verknüpfung der positiven Eigenschaften beider Ausgangsrassen ist, geht dieser Wunsch oft leider nicht in Erfüllung und die Welpen haaren doch oder haben gesundheitliche Einschränkungen etc.
Bitte bedenken Sie dass kein Besitzer eines vorzüglichen, dem Rassestandard entsprechenden und gesunden Hundes, der verschiedene Prüfungen bis zur Zuchttauglichkeit bestehen musste, seinen Hund freiwillig für eine Mischlingsverpaarung hergeben würde.
Warum also nicht lieber den Pudel selbst, als echtes Original?

Viele interessante Informationen zum Grosspudel finden Sie auch auf der Webseite Link zur externen Seitewww.grosspudel.de